Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Therapieschwerpunkte:  

 

Als Naturheilpraxis stehe ich Ihrer ganzen Familie zur Verfügung und kann ein breites Spektrum versorgen.

Zu meinen Schwerpunkten gehören:

 

Kinderwunschbegleitung 

Der Weg zum Wunschkind kann manchmal sehr steinig sein und zu einer wahren Zerreißprobe für Paare werden. Er kann aber auch eine Chance sein.

Durch eigene Erfahrungen ist es mir eine besondere Herzensangelegenheit geworden, Sie auf diesem Weg vom Kinderwunsch zum Wunschkind zu begleiten und zu unterstützen.

Ziel der Kinderwunschbegleitung soll nicht sein, schnellstmöglich eine Schwangerschaft herbeizuführen, denn Schwangerschaften lassen sich nicht erzwingen. Zwang erzeugt noch mehr Druck und Druck ist mit Stress verbunden, der gerade in der Kinderwunschphase noch mehr Steine in den Weg legt.

Unser Ziel ist es, vorhandene Blockaden zu lösen und den Weg zum Wunschkind freizuräumen. Geben Sie sich und Ihrem Körper die notwendige Zeit.

Gern beziehe ich ihren Partner in die Behandlung mit ein.

Für die Kinderwunschbegleitung erstelle ich ein individuelles Stufenkonzept, welches verschiedene Grundbausteine berücksichtigt:

* Reinigung und Entgiftung des Körpers,

* Beseitigung von Störfaktoren,

* Ausgleich hormoneller Dysbalancen,

* Anregung der Organfunktionen,

* gezielte Mitbehandlung organischer Ursachen z.B. Endometriose, sollten diese vorliegen.

Ein wichtiger Behandlungsbaustein dabei ist die Therapeutische Frauen-Massage TFM, welche für beide Partner angewendet werden kann.

 

Natürliche Frauenheilkunde

Unter dem Gesichtspunkt der ganzheitlichen Betrachtungsweise begleite ich mittels verschiedener Therapiebausteine aus der Naturheilkunde verschiedene Beschwerdebilder der Frau, beispielsweise

* Zyklusstörungen / Menstruationsbeschwerden / PMS (prämenstruelles Syndrom),

* PCO (polyzystisches Ovarialsyndrom),

* Endometriose,

* Zysten,

* Myome,

* Beschwerden in den Wechseljahren,

* Senkungsbeschwerden,

* Blasenbeschwerden.

Auch hierbei zählt die Therapeutische Frauen-Massage TFM zu einem wichtigen Behandlungsbaustein.

 

Die Therapeutische Frauen-Massage TFM auf Basis der Stephenson-Technik des Creative Healing nach Dr. Gowri Motha

Diese entspannende und sich größtenteils sehr sanft anfühlende Massage-Technik basiert auf vier Grundprinzipien:

1. den Körper auf gleichmäßige Temperatur bringen,

2. Drainage-Kanäle öffnen,

3. Kongestionen lösen,

4. Gewebe, Strukturen und Organe reponieren.

Die Therapeutische Frauen-Massage besteht aus einer Art Baukastensystem unterschiedlicher Massage-Techniken und verschiedener zu behandelnder Regionen. Gezielt, je nach Indikationen, werden dabei verschiedene Organbereiche abgedeckt. Hiezu gehören das lymphatische System, die Milz, der Verdauungstrakt mit Leber und Bauchspeicheldrüse, das Herz-Kreislaufsystem, die Schilddrüse, der Harntrakt, die Geschlechtsorgane sowie Teile des Bewegungsapparates. Der entsprechende Behandlungsablauf wird individuell auf das jeweilige Beschwerdebild angepasst. Einige Massageformen erfolgen im Sitzen und einige im Liegen. Die Behandlungsdauer liegt bei maximal 60 min. Möglicherweise, je nach Beschwerdebildern, können mehrere Behandlungen erforderlich.

Als Indikationen für eine TFM-Behandlung spielen zum einen natürlich frauenspezifische Themen eine wichtige Rolle. Hier kommen beispielsweise zur Geltung:

 * hormonelle Dysbalancen,

 * Zyklusstörungen,

* Prämenstruelles Syndrom,

* Myome,

* Endometriose,

* Zysten / PCO,

* Kinderwunschbegleitung - in diesem Falle auch für beide Partner,

* Mitbegleitung in der Schwangerschaft,

* Gewebestärkung nach Geburt und Wochenbett,

* Begleitung nach einer Fehlgeburt,

* Senkungsbeschwerden,

* Wechseljahresbeschwerden / Begleitung im Klimakterium.

 Zum anderen kann die TFM

* ein wichtiger Bestandteil eines Ausleitungs- /Entgiftungs- und Entschlackungsschemas sein,

* das Immunsystem stabilisieren,

* Blockaden lösen,

* Stress abbauen.

 Auch Beschwerdebilder, die nicht nur zur Frauenheilkunde gehören, können durch die TFM positiv beeinflusst werden. Beispiele hierfür sind:

* Schilddrüsenfehlfunktionen,

* Stoffwechselstörungen,

* Bluthochdruck,

* Allergien,

* Kopfschmerzen / Migräne,

* Schmerzen des Bewegungsapparates.

Obgleich sich die TFM vorwiegend auf weibliche Indikationen fokussiert, ist sie durchaus auch für den Mann geeignet.

Es bedarf nicht unbedingt einer medizinischen Indikation, um eine TFM einmal erleben zu können. Möchten Sie jemandem eine Freude bereiten, so stelle ich Ihnen gern einen Gutschein für eine TFM aus.

 

Wirbelsäulen- und Gelenktherapie nach Dorn

Unsere tempo- und schaffensgeprägte Zeit stellt auch unseren Bewegungsapparat immer wieder vor große Herausforderungen. Fehlhaltungen und Fehlbelastungen können zu Verschiebungen innerhalb des Bewegungsapparates führen und neben Schmerzsymptomen auch zu Beschwerden und Störungen bestimmter Organsysteme führen, denn die einzelnen Strukturen innerhalb unseres Körpers bilden ein hochsensibles Netzwerk.

Durch eine Kombination aus Druck und Bewegung können, soweit der Körper in der Lage ist, Korrekturen vorgenommen, vorhandene Blockaden gelöst und der Bewegungsapparat wieder in Balance gebracht werden.

Nach Bedarf kommen gezielte Eigenübungen zum Einsatz, die Sie zu Hause selbst durchführen können.

Eventuell kann eine weitere Diagnostik erforderlich sein z.B. bildgebende Verfahren (Röntgen, CT, MRT). Sollten Befunde bereits vorliegen, bringen Sie diese bitte zu Ihrem Termin mit.

 

Reiki 

Reiki ist eine sanfte energetische BeHandlung in einer liegenden oder sitzenden Possition, die eine entspannende Wirkung erzielt und das körpereigene Regulationssystem sowie die Selbstheilungskräfte positiv beeinflussen kann. Die Behandlungsdauer wird individuell angepasst und liegt in der Regel zwischen 30 und 60 min.

Eine Reiki-Behandlung kann eigenständig durchgeführt werden oder unterschiedliche Therapien begleiten. 

Geeignet ist diese Behandlungsform für Menschen aller Altersklassen.

 

Individuelles Austesten mit dem Tensor

Mit dieser Test-Methode können

* individuelle Mischungen ausgetestet werden z.B.: Bach-Blüten-Mischungen oder Spagyrische Mischungen sowie deren Dosierungen,

* bestimmte Mittel herausgefunden werden z.B. homöopathische Mittel, Gemmomazerate, Schüssler-Salze oder Solunate,

* Verträglichkeiten geprüft werden z.B. verschiedener Nahrungsmittel,

* Blockaden herauskristallisiert werden.

Das Austesten mit dem Tensor ersetzt jedoch keine medizinischen Diagnostiken oder ärztlich verordnete Medikamente.